Navigation

Direkt zum Seiteninhalt

Deutsch-französischer

Seitentitelbild3

Club Radolfzell e.V.

Traditionelles Dreikönigskuchenessen am 13.1.16

Kaum ein Brauch hat eine ältere Geschichte als das Dreikönigskuchenessen, das vor allem in Frankreich heute noch in Familien und Vereinen in geselliger Runde üblich ist. Der Deutsch-Französische Club (DFC) hat sich bekanntlich die Pflege französischer Kultur, Sprache, Gepflogenheiten und Geschichte auf die Fahne geschrieben. Seit 1963 ist das Dreikönigskuchenessen (Galette des Rois) ein wichtiger Bestandteil seines Jahresprogramms.

Das Strandcafé auf der Mettnau war der passende Rahmen, um in gepflegter Atmosphäre diese Veranstaltung gemeinsam zu feiern und gleichzeitig die französische Tradition in Ehren zu halten. DFC-Präsident Rainer Denfeld erläuterte den zahlreichen Teilnehmern die Geschichte. Seit der Vereinsgründung im Jahr 1962 wird diese Veranstaltung im Club durchgeführt. Das Galette des Rois ist ein traditionelles Festtagsgebäck, das am "Tag der Erscheinung des Herrn" (Epiphanias), dem Festtag der Heiligen Drei Könige, gebacken wird. Die Rezepte sind regional sehr unterschiedlich. Das Dreikönigskuchenessen geht bis in die vorchristliche Zeit zurück. Man kennt es heute noch in England, Spanien, Mexiko und auch in der Schweiz, wo es vielerorts noch gepflegt wird. Ursprünglich sollen es römische Legionäre gewesen sein, die den Brauch nach Europa brachten. Die Ursprünge dieser Spezialität sind in Frankreich in der Bretagne zu finden.

In der Galette wird eine Figur versteckt. Dieser kleine Glücksbringer wird im Französischen als "Fève" (Bohne) bezeichnet, dem Ursprung des Figürchens. Doch eingebackene Bohnen findet man heute nicht mehr. Es sind inzwischen kleine, aber wertvolle Porzellan- oder Tonfiguren, die in der Provence als Santons bezeichnet werden.

Nach einem festlichen Buffet lag knisternde Spannung in der Luft. Denn als die leckeren Kuchenstückchen verteilt wurden, hoffte natürlich jeder, einer der Glücklichen zu sein, die anschließend für einen Tag zum König oder Königin gekürt werden. DFC-Vizepräsident Ekki Baur verlieh dem neuen König Willy Kroninger Krone und Zepter und an Königin Brigitte Meßmer eine Krone mit buntem Blumenstrauß. Als Prinzenpaar strahlten Sabine Doll und Rainer Denfeld, in deren Kuchen ebenfalls Santons versteckt waren.

Das kalte und warme Buffet
Die Krönung des Königs- und des Prinzenpaars

Der Ehrentanz des Prinzenpaars ...
... und jetzt Tanzfläche frei für alle!


Für die musikalische Unterhaltung sorgte wiederum "Tastenlady", Frau Eleonore Trennert